Permalink

1

Spargel kochen mit dem richtigen königlichen Wein

spargel kochen mit wein

Alle Jahre wieder geht es im April los mit dem Spargel kochen! Mit dem Beginn der Spargelsaison fängt auch der Wechsel von der kalten „Rotweinjahreszeit“ hin zu zur „Weißweinjahreszeit“ an. Viele werden jetzt sagen, dass Sie Weißwein auch im Winter trinken. Daran ist nichts auszusetzen. Dennoch ist einfach im Frühling beim ersten mal Spargel kochen, dass erste Glas Weißwein für mich etwas besonderes. Ich genieße diesen Moment und setze mich mit dem Essen direkt in der Sonne!

Wein sorgt für eine gute Geschmacksbalance beim Spargel kochen!

Was macht aber den richtigen Wein zum Spargel aus? Ich hatte ja bereits über Spargelrisotto geschrieben. Der Schuss Wein oder Champagner in das Risotto symbolisiert eben genau die Balance zwischen der Säure und Frucht des Weins auf der einen Seite und milden bis würzigen Geschmack des Spargels auf der anderen Seite.

Wussten Sie, dass der Geschmack und die Aromen beim Spargel von seiner Farbe abhängt? Das ist eigentlich sehr praktisch. Denn dadurch, können Sie beim Einkaufen auch schon bestimmen welchen Wein Sie zum Spargel hinzunehmen. Im Grund nimmt die Intensität des Geschmack vom weißen über den violetten bis hin grünen Spargel zu.

Die Farbe des Spargels zeigt den Weg zum richtigen Wein

Am mildesten ist der weiße Spargel und ich wähle dazu immer einen leichten jungen Wein. So empfehle ich dazu einen Weißburgunder / Pinot Blanc oder ein Welschriesling. Am besten direkt ab Hof für Preise ab 7-8€ im 12er-Gebinde, damit der Genießer für den Versand das beste Preis-Leistungs-Verhältnis erreichen kann. Dieses Jahr habe ich mich dem Weingut Kral Steffanus zusammengetan. Der Weinmacher ist ein Studienkollege von mir aus der Weinakademie in Rust und ich weiß, dass ich bei ihm beste Qualität zu Hofpreise bekommen kann. Für violetten und grünen Spargel verwende ich dann auch gelagerte Weißweine. Und zum wilden Spargel, den ich in Zypern so gerne esse, kann es dann auch eine Holzfass gelagerte Qualität mit hoher Komplexität und nussigen Noten sein.

Noch kurz zum Weingut Kral Steffanus:

Angelehnt an König Stefan, ist hier ein neues Genuß-Königreich angebrochen. Aber wie konnte es soweit kommen, das sich das Gebiet für den guten Weingenießer – wie einst unter König Stefan – heute wieder vom Burgenländischen Ort Schützen am Gebirge bis in die Slowakei erstreckt? Und sogar in Japan sollen bereits Genuss-Exemplare aus dem Haus “Kral Steffanus” mit Freude gesichtet worden sein. Aber hier die Geschichte von Anfang an: Als erster slowakische Person wurde Pavol Kral von Stefan Zehetbauer dem Sohn aus der gleichnamigen 300 jährigen Weindynastie angesprochen, ob er nicht ein Stück Land im Burgenland übernehmen wolle. Wie einst beim König Stefan wurde eine Zusammenarbeit zwischen den ursprünglich aus Bayern stammenden Zehetbauer Familie und Kral geschlossen. Da der Name Kral soviel wie “König” bedeutet, lag der Name für die neue Zusammenarbeit nahe: “Kral Steffanus” Gut beraten von seinen Partnern pflanzte Pavol Kral bald 1 ha Merlot Reben aus, die drei Jahre später zum Cuveé “Magnus One” veredelt wurden. Neben vielen anderen guten Weinen, ist der „magnus One“ das Flagschiff des Weinguts.  Die Zeit, in der die Reben wuchsen, hat Pavol Kral genutzt um sein Handwerk an der Weinakademie in Rust zu lernen. Bei “Kral Steffanus” ist alles persönlicher Einsatz von der Rebpflege bis hin zur Vinifizierung. Dabei kann das neue Königreich auf modernste Technik zurückgreifen. Bei dieser persönlichen und technischen Qualität ist es daher zwangsläufig, dass ein Wein entstanden ist, der ganz wie am rechten Ufer im Bordeaux mit 95% Merlot und 5% Cabernet Franc samtig weich im Barrique ausgebaut wurde.  Die Qualität verwundert nicht: Der Cabernet Franc (30 Jahre alte Reben) aus dem Haus Zehetbauer ist dieses Jahr zum Besten in Österreichs gewählt worden. Das Königreich “Kral Steffanus” erstreckt sich mit seinen Weinen von Österreich über die Slowakei, Tschechien, Deutschland bis hin nach Japan, wo Weinliebhaber die Weine genießen dürfen. Und wer weiß, vielleicht erreicht der “Magnus one” in seiner Charakteristik entsprechend dem rechten Ufer im Bordeaux ähnliche Bekanntheit wie der berühmte Kalifornische  “Opus one”, der den Stil am linken Ufer erreicht hat.

Hier Beethoven’s Op. 117 die ouvertüre: König Stefan

Ich wünsche Ihnen ein wunderbaren Start in die Spargelsaison 2014 und hoffe, dass auch Sie beim Spargel kochen den richten Wein finden werden.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (6 votes cast)
Spargel kochen mit dem richtigen königlichen Wein, 5.0 out of 5 based on 6 ratings

1 Kommentar

  1. Pingback: Spargel kochen mit dem richtigen königlich...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.