Permalink

1

Spargel einfrieren – So können Sie ihn das ganze Jahr genießen

Spargel einfrieren

Im Folgenden erfahren Sie genauer, wie sie diesen besser haltbar machen, um auch in den kalten Jahreszeiten in den Genuss zu kommen. Wenn Sie Spargel einfrieren, ist einiges zu beachten. Wer nicht die richtigen Schritte unternimmt hat wenig Freude. Das wäre Schade. Daher können Sie hier lesen was einhalten müssen, damit der Spaß am Spargel keine Grenzen kennt.

Spargel zur richtigen Zeit kaufen

In Deutschland endet die Spargelsaison üblicherweise wenige Tage nach dem 24. Juni (also Johanni). Um nicht auf dem Ertrag sitzen zu bleiben, bieten Spargelbauern diesen gerade in dieser Zeit besonders günstig an. Dann ist also die perfekte Zeit, um sich damit einzudecken.

Spargel einfrieren? Bitte nicht blanchieren!

Es hält sich immer noch hartnäckig der Mythos, dass man ihn vor dem Einfrieren kochen oder Blanchieren muss. Dies stimmt allerdings nicht. Das Kochen nimmt ihm sogar das Aroma, sodass er dann beim Verzehr eher geschmacklos schmeckt. Außerdem werden beim Blanchieren viele Vitamine entzogen, sodass er seine heilende Wirkung verliert. Nebenbei angemerkt spart das auch Zeit, wenn man diesen umständlichen Arbeitsschritt auslässt. Hier ein Video (englisch) also wie man es AUF KEINE FALL machen sollte:

Spargel einfrieren – So wird‘s gemacht

Zunächst muss er gründlich gewaschen werden. Normalerweise ist bei frischem Gemüse noch ein bisschen Erde dran. Diese soll selbstverständlich nicht mit eingefroren werden. Daher ist die Säuberung am Anfang sehr wichtig.
Nach dem Waschen sollte er geschält werden, so wie Sie es bei der üblichen Zubereitung bereits gewohnt sind. Hier noch ein kleiner Tipp nebenbei: Die Schale ist keinesfalls ein Abfall-Produkt. Diese können Sie separat einfrieren und ein bisschen davon bei der Zubereitung des Spargels in den Topf hinzugeben. Dadurch wird der Geschmack des Spargels noch intensiver. Hierbei sollte man jedoch anmerken das die Schalenstücke vor dem Verzehr aus dem „Sud“ (Kochwasser) wieder „gefischt“ werden sollten, da dies auf dem Teller alles andere als appetitlich wirkt.
Danach wird das Gemüse in Stücke geschnitten. Achten Sie darauf, dass die Stücke nicht zu klein werden, aber auch nicht zu groß sind, da das Gemüse später in ein Behältnis muss.
Suchen Sie als Nächstes nach einen Beutel oder Behältnis für die Spargelstücke. Hier noch ein kleiner Einkaufstipp: Einen 30er Pack Gefrierbeutel gibt es bei Amazon bereits für rund 3€. Zudem passt sich der Gefrierbeutel dem Inhalt an und ist somit platzsparender als ein „starres“ Behältnis. Daher ist ein Gefrierbeutel bei einem kleinen Gefrierfach bzw. -schrank zu empfehlen. Ein Behältnis dagegen bietet die mehrfache Verwendung. Ein weiterer Tipp, den Sie sich vielleicht zu Herzen nehmen sollten, wenn Sie einen Gefrierbeutel verwenden ist, dass Sie die Stücke portionsweise abpacken, sodass sie einen Beutel nicht erneut verschließen müssen und dieser wieder eingefroren werden muss.

Gefrorener Spargel: Haltbarkeit

Im eingefrorenen Zustand hält er bei ca. -18°C zwischen sechs und acht Monate. Bei guter Qualität kann die „Mindesthaltbarkeit“ auch noch höher sein, ehe er verdirbt.

Zubereitung nach dem gefrieren

Wenn Sie das eingefrorene Produkt zubereiten wollen, sollten Sie keinesfalls dieses davor auftauen. Dieses sollte sofort in das kochende Wasser gegeben werden. Dies spart Ihnen erneut Zeit und es wird der aromatische Duft beibehalten und der Spargel bleibt bissfest und die Vitamine bleiben ebenfalls erhalten.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.9/5 (8 votes cast)
Spargel einfrieren - So können Sie ihn das ganze Jahr genießen, 4.9 out of 5 based on 8 ratings

1 Kommentar

  1. Pingback: Fingerfood grüner Spargel | Spargel kochen

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.