Permalink

0

Leckere Varianten Spargel zu kochen

Spargel kochen

Weißer, sogenannter Bleichspargel ist das edle Saisongemüse des Frühsommers. Grüner Spargel hat in Deutschland wenig Tradition, ist aber mittlerweile fast das ganze Jahr über erhältlich. Beide Spargelsorten können auf verschiedene Arten zubereitet werden. Da erntefrischer Spargel nicht ganz billig ist, ist es besonders wichtig, beim Spargel kochen einige Regeln zu beachten. Ob gekocht, blanchiert oder sautiert: Wichtig ist, dass die schmackhaften Stangen frisch verarbeitet und schnell gegart werden. Perfekt zubereiteter Spargel ist zart, aber noch ein wenig bissfest.

Vor dem Kochen wird der Spargel mit kaltem Wasser abgespült. Weißer Spargel sollte geschält werden, da das Äußere der Stangen oft faserig oder etwas holzig ist. Junge, dünnere Stangen von grünem Spargel müssen dagegen nicht, oder nur an der Basis, geschält werden. Beim Schälen werden ein bis zwei Zentimeter vom unteren Ende abgeschnitten. Dann wird von der Spitze ausgehend nach unten geschält. Die Spitze selbst wird beim Schälen natürlich ausgespart.

Spargel kochen wie die Profis

Profis kochen den Spargel aufrecht stehend in halbhoch Wasser im hohen, schmalen Spargeltopf. Bei dieser Garmethode werden die dicken Enden gekocht und die zarten Spitzen schonend im Dampf gedünstet. So ist für die perfekte Konsistenz des Spargels von der Basis bis zur Spitze gesorgt.

Wer keinen Spargeltopf besitzt, kann die Stangen aber auch liegend kochen. Sie sollten dann nur knapp von Wasser bedeckt sein, dem Salz und etwas Zucker zugegeben werden. Für die Garprobe wird mit einem spitzen Messer in eine Stange hineingestochen. Sie sollte weich sein, aber noch ein wenig Widerstand bieten. Junger, besonders zarter Spargel kann auch im ganzen in einem Gemüsesieb über kochendem Wasser gedünstet werden.

Spargel kochen, blanchieren, sautieren …

Um Spargel zu blanchieren, werden die Stangen in kochendes Salzwasser gegeben. Der Topf wird zugedeckt, bis das Wasser erneut sprudelnd kocht. Von diesem Zeitpunkt an wird der Spargel im offenen Topf weiter gegart. Nach fünf bis acht Minuten wird er herausgenommen, in ein trockenes Tuch überführt und vorsichtig abgetupft. Blanchierter Spargel eignet sich besonders gut für Salate.

Spargel lässt sich auch einfrieren und so bis zu neun Monate konservieren. Dafür werden die Stangen vier Minuten lang blanchiert und danach sofort in Eiswasser abgeschreckt. Grüner Spargel lässt sich auch – in Stücke geschnitten – hervorragend in Butter oder besser Butterschmalz sautieren oder als Pfannengemüse zubereiten. Kochwasser und Reste von gekochtem oder rohem Spargel können zu Spargelsuppe verarbeitet werden.

Spargel sollte warm oder zimmerwarm serviert werden. Das gilt auch für Salate. Bei tieferen Temperaturen kann sich sein charakteristisches Aroma nicht entfalten. Unverzichtbar beim Spargel kochen ist der Blick auf die Uhr – das delikate Stangengemüse darf auf keinen Fall zu weich gekocht werden.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (5 votes cast)
Leckere Varianten Spargel zu kochen, 5.0 out of 5 based on 5 ratings

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.