Permalink

0

Die vielen Facetten des Spargel kochens

Die vielen Facetten des Spargel kochens

Wenn die ersten Sommertage ins Land ziehen, ist Spargelzeit. Spargel kochen ist dann wieder überall in Deutschland angesagt. Wer liebt sie nicht, die Tafelfreuden mit dem Königsgemüse, wie die leckeren Spargelstangen auch genannt werden. Nicht umsonst haben sie diesen Beinamen erhalten. Denn gerade der zartweiße, edle Stangenspargel ist eine Kostbarkeit. Er ist nur kurze Zeit erhältlich und schmeckt frisch gestochen am besten. Spargel ist ein sehr vielseitiges Gemüse und es gibt viele verführerische Möglichkeiten, ihn zuzubereiten.

Spargel kochen, traditionell oder ungewöhnlich exotisch

Die zarten Stangen sind so vielseitig, dass es gar nicht möglich ist, in einer Saison alle feinen Rezepte auszuprobieren, welche pünktlich zu Beginn der Spargelsaison in Zeitschriften, Kochsendungen oder von Freunden empfohlen werden. Spargel und Kartoffeln passen perfekt zusammen und die einfachste Variante das Gemüse zu genießen ist, diese beiden mit zerlassener Butter zu servieren. Die leckeren Stangen machen sich aber auch gut in Risotto, zu Nudeln, als Quiche oder mit würzigem Dip.
Es lohnt sich, internationale Spargelrezepte auszuprobieren und das Gemüse einmal in einer exotischen Variante zu servieren. Wie wäre es mit Spargel-Fittata oder Spargelragout mit Couscous und Tandoori-Hähnchen?

Spargel kochen und zubereiten

Damit der Spargel auch wirklich gelingt, ist es wichtig, ein paar Arbeitsschritte und Tipps zu kennen. Zuerst wird die Haut mit einem Sparschäler von der Spitze her abgeschält. Bei grünem Spargel genügt es, das untere Drittel zu schälen. Die holzigen Enden müssen abgeschnitten werden. Ein Stückchen Butter im gesalzenen Kochwasser macht den Spargel aromatischer und zarter. Auch eine Prise Zucker und etwas geriebener Muskat sorgen für feines Aroma. Die Garzeit beträgt ca. 15 Minuten und kann durch Einstechen mit einer Gabel überprüft werden. Übrigens können die Schalen als Fond für eine Suppe verwendet werden, es wäre doch schade, diese wegzuwerfen!

Spargel kochen und genießen heißt, etwas für die Gesundheit tun

Spargel ist reich an Vitaminen und Mineralstoffen, besonders der Gehalt an Vitamin C und E und dem Provitamin A ist hoch. Damit stärkt er nicht nur das Immunsystem, sondern hat eine positive Wirkung auf Haut, Herz, Gehirn und Sehvermögen, hilft bei Entzündungen und schützt vor freien Radikalen. Spargel ist ein richtiges „Fitness-Gemüse“, welches den Stoffwechsel ankurbelt, erfrischt, verjüngt und belebt. Wer das Wasser nach dem Spargel kochen nicht wegschüttet, sondern über den Tag verteilt trinkt, tut seiner Gesundheit zusätzlich etwas Gutes.
Auch wenn Spargel kochen das Herz jedes kreativen Kochs höherschlagen lässt, ist das Kochen gar nicht immer nötig. Grob geraffelt bereichert er Salate. Es ist sogar möglich, ihn zu entsaften. Roh ist natürlich sein Gehalt an Mineralien und Vitaminen noch höher, als wenn er gekocht wird. Da Spargelsaft pur trübe aussieht und nicht besonders schmackhaft ist, sollte er mit dem Saft anderer Gemüsesorten gemischt werden.

Ob Spargel gekocht oder roh genossen wird, die kurze Zeit, die wenigen Monate, die er erhältlich ist, sollten genutzt werden, zu lange dauert es, bis die nächste Spargelsaison beginnt.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (7 votes cast)
Die vielen Facetten des Spargel kochens, 5.0 out of 5 based on 7 ratings

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.